Datenschutz

Datenschutzerklärung

Aufgrund der geltenden Bestimmungen zum Datenschutz informieren wir Sie in dieser Datenschutzerklärung umfassend über die Verarbeitung personenbezogener Daten sowie über die Rechte, die Ihnen im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zukommen. Personenbezogene Daten sind Informationen, die sich auf die Identität einer Person beziehen oder durch die eine Person identifizierbar ist, wie beispielsweise Kontaktdaten oder eine IP-Adresse. Die in dieser Datenschutzerklärung enthaltenen Begriffe sind im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (VERORDNUNG EU 2016/679) (in der Folge „DSGVO“ genannt) zu verstehen.

Die Wiener Zeitung GmbH, Firmenbuchnummer: FN 172528v Handelsgericht Wien, Media Quarter Marx 3.3, Maria-Jacobi-Gasse 1, 1030 Wien als Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgrundverordnung bietet Unternehmern die Produktion von Inhalten für Online- und Offline-Medien [gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der geltenden Preisliste] an.

Im Rahmen der Leistungserbringung, im Zusammenhang mit dem Webseitenauftritt auf contentagenturaustria.at sowie zu Werbezwecken für die angebotenen Leistungen werden personenbezogene Daten verarbeitet. Zur Datenschutzbeauftragten der Wiener Zeitung Gruppe wurde Mag. Verena Pell bestellt. Für Fragen zum Datenschutz stehen wir per E-Mail an datenschutz@contentagenturaustria.at zur Verfügung.

Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Leistungserbringung

Im Rahmen der Erbringung der vereinbarten Leistungen verarbeiten wir jene Daten, die für die Erfüllung des Vertrages mit unseren Kunden erforderlich sind. Dabei kann es zur Verarbeitung personenbezogener Daten kommen, die üblicherweise im Zusammenhang mit dem Vertrag und dessen Erfüllung verarbeitet werden (personenbezogene Daten eines Geschäftsführers, personenbezogene Daten eines Ansprechpartners, etc.). Die Verarbeitung personenbezogener Daten geht dabei nicht über den Zweck der Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten hinaus. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gründet sich daher auf Art 6 Abs 1 lit b DSGVO.

Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit dem Kontaktformular

Um Kontakt mit uns aufzunehmen, können Sie uns in der Rubrik „Kontakt“ „Hallo“ sagen. Im Zusammenhang mit der Anfrage werden Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse sowie die Nachricht verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist daher die Anfrage eines Betroffenen gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO.

Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit dem Bezug des Newsletters

Auf unserer Webseite contentagenturaustria.at haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug eines Newsletters anzumelden, in dem wir Sie von Zeit zu Zeit über Neuigkeiten zu unserem Produktportfolio, Wissenswertem aus dem Bereich Content Marketing sowie Veranstaltungen/ Produkt-Launches informieren. Die Abmeldung des Newsletters, also der Widerruf der Einwilligung zum Bezug des Newsletters, ist bei jeder Zusendung in der Nachricht möglich. Sollten Sie sich vom Bezug des Newsletters abgemeldet haben, erhalten Sie den Newsletter nicht mehr. Bei der Newsletter-Registrierung wird Ihre E-Mail-Adresse abgefragt. Es wird gespeichert, welche Newsletter wir an Sie versendet haben, ob der Newsletter zugestellt werden konnte, ob und wann Sie den Newsletter geöffnet haben und welche Inhalte Sie im Newsletter angeklickt haben.

Rechtsgrundlage für den Bezug unseres Newsletters ist die Einwilligung zum Bezug des Newsletters gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO.

Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken

Im Zuge von Marketing- und Remarketing-Kampagnen sowie allgemein für Werbezwecke, kann es zur Verarbeitung personenbezogener Daten kommen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken ist eine abgegebene Einwilligung zu diesem Zweck gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO oder ein im Einzelfall bestehendes überwiegendes berechtigtes Interesse gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO der Wiener Zeitung GmbH, Werbung für eigene Dienstleistungen zu betreiben.

Sollte die Wiener Zeitung GmbH Direktwerbung auf der Rechtsgrundlage eines überwiegenden berechtigten Interesses durchführen, kommt Betroffenen ein absolutes Widerspruchsrecht gegen diese Direktwerbemaßnahmen zu. Betroffene werden bei der ersten Kommunikation direkt in der Zusendung über dieses absolute Widerspruchsrecht informiert und darüber, wie dieses Widerspruchsrecht ausgeführt werden kann.

Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Bewerbungen

Die Wiener Zeitung GmbH verarbeitet personenbezogene Daten von Bewerbern, die eine Initiativbewerbung übermittelt haben oder die sich aufgrund eines Inserates beworben haben. Die Verarbeitung dient dem Zweck der Auswahl eines Bewerbers, im Falle einer Absage werden die Bewerberdaten spätestens ein Jahr nach der Übermittlung eines Absageschreibens gelöscht, sofern vom Bewerber keine Einwilligung zur Evidenzhaltung der Bewerbung erteilt wurde. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gründet sich daher auf Art 6 Abs 1 lit b DSGVO bzw. im Falle einer erteilten Einwilligung auf Art 6 Abs 1 lit a DSGVO.

Wir dürfen Sie ersuchen, Bewerbungen an jobs@wienerzeitung.at zu richten. Eine erteilte Einwilligung zur Aufbewahrung Ihrer Bewerberdaten können Sie per E-Mail an widerruf@contentagenturaustria.at widerrufen.

Widerruf einer erteilten Einwilligung

Sofern eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu bestimmten Zwecken erteilt wurde, kann diese Einwilligung jederzeit per E-Mail an widerruf@contentagenturaustria.at widerrufen werden. In Bezug auf den Newsletter-Versand kann der Widerruf in jedem Newsletter durch die Abbestellung des Newsletters (in jeder Nachricht befindet sich ein entsprechender Abmelde-Button) ausgeübt werden.

Übermittlungsempfänger

Als Übermittlungsempfänger kommen interne Auftragsverarbeiter, externe Auftragsverarbeiter und externe Verantwortliche in Betracht. Die Wiener Zeitung GmbH übermittelt innerhalb der Unternehmensgruppe personenbezogene Daten an weitere Unternehmen, um Dienstleistungen von diesen Unternehmen durchführen zu lassen.

Sämtliche Auftragsverarbeiter werden von der Wiener Zeitung GmbH sorgfältig ausgewählt. Auftragsverarbeiter, die im Auftrag der Wiener Zeitung GmbH personenbezogene Daten verarbeiten, werden nur aufgrund einer mit diesen abgeschlossenen Auftragsverarbeitervereinbarung tätig.

Die Wiener Zeitung GmbH behält es sich vor, personenbezogene Daten weiterzugeben, sofern dies für die Vollziehung von Gesetzen zwingend erforderlich ist, eine behördliche Anordnung zur Weitergabe der Daten besteht oder es im Falle eines Verfahrens erforderlich ist.

Hubspot

Zur Verarbeitung von Daten von Kunden und Geschäftspartnern wird ein CRM-Tool eingesetzt. In diesem Zusammenhang bedient sich die Wiener Zeitung GmbH eines Dienstleisters (Auftragsverarbeiter, HubSpot Inc., 25 First Street, 2nd Floor, Cambridge, MA 02141, USA). Mit dem Einsatz des CRM-Tools kommt es zu einer Übermittlung von Daten in die USA. Nähere Informationen zum Datenschutz des Dienstleisters finden sich unter [https://www.hubspot.de/data-privacy/gdpr].

Aircall

Im Zusammenhang mit der telefonischen Kommunikation bedient sich die Wiener Zeitung GmbH einer Telefon- und Callcenter-Software des Anbieters Aircall SAS mit Sitz in Paris. Im Zusammenhang mit der Nutzung der Software kann es zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch Aircall SAS im Auftrag der Wiener Zeitung GmbH in den USA kommen. Weitere Informationen zum Datenschutz von Aircall SAS können der Datenschutzerklärung von Aircall SAS unter folgendem Link entnommen werden: [https://aircall.io/privacy].

Dauer der Verarbeitung von Daten

Daten, die auf der Rechtsgrundlage der Vertragserfüllung erhoben wurden, werden von der Wiener Zeitung GmbH spätestens nach dem Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungsfristen (derzeit betragen die steuer- und unternehmensrechtlichen Aufbewahrungspflichten sieben Jahre) gelöscht. Abweichend von dieser Speicherdauer können zwischen Vertragspartnern andere Bestimmungen zur Speicherdauer vereinbart werden.

Personenbezogene Daten aus Anfragen werden für die Dauer der Erledigung der Anfrage gespeichert. Kommt kein Vertrag zustande, wird die personenbezogene Daten enthaltende Korrespondenz spätestens nach einem Jahr gelöscht.

Im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten in Bewerbungsprozessen werden personenbezogene Daten von Bewerbern spätestens nach dem Ablauf von einem Jahr nach Übermittlung einer Absage gelöscht, außer der Bewerber hat eine Einwilligung zur Aufbewahrung seiner Bewerbung erteilt.

Auf Basis einer Einwilligung verarbeitete Daten werden unmittelbar nach dem Erhalt eines Widerrufs der Einwilligung gelöscht. Ebenso werden Daten unmittelbar nach Erhalt gelöscht, wenn ein berechtigtes Löschungsbegehren eines Betroffenen gestellt wurde.

Social Media Plugins:

Einige Seiten, die auf dieser Website verlinkt werden, enthalten Buttons von Social Media-Netzwerken (etwa Facebook, LinkedIn oder XING etc.), mit denen Sie mitunter anderen unsere Websites weiterempfehlen können.

Diese Plugins sind durch Symbole gekennzeichnet (z.B. LinkedIn oder Facebook-Button, etc.). Wenn Sie einen solchen Button anklicken, können folgende Daten an den jeweiligen Betreiber des Sozialen Netzwerks übermittelt werden: IP-Adresse, Browserinformationen und Betriebssystem, Bildschirmauflösung, installierte Browser-Plugins, Herkunft der Besucher und URL der aktuellen Seite.

Das jeweilige Soziale Netzwerk kann dadurch mitunter Ihr Nutzverhalten Ihrem persönlichen Social Media-Account zuordnen. Durch das Drücken dieser Buttons stimmen Sie dabei der Datenübermittlung an die Betreiber dieser Plattformen zu. Wir haben keinen Einfluss auf die Erfassung und Verarbeitung der Daten durch die jeweiligen Betreiber der sozialen Netzwerke. Informationen zum Ausmaß und Nutzung der erhobenen Daten finden sich in den Datenschutzerklärungen der jeweiligen sozialen Netzwerke.

Facebook-Fanpage

Für die Content Agentur Austria wird durch die Wiener Zeitung GmbH auf Facebook eine so genannte Fanpage betrieben. Bei Facebook-Fanpages handelt es sich um Benutzerkonten, die von Unternehmern oder Privatpersonen erstellt werden können.

Die Nutzung einer Facebook-Fanpage ermöglicht die Präsentation des Unternehmens auf Facebook und die Kommunikation mit Nutzern von Facebook.

Betreibern einer Facebook-Fanpage werden sogenannte „Facebook Insights“ mit anonymen statistischen Daten („Gefällt mir“-Anzahl bzw. weitere Buttons in Verbindung mit einer Auskunft über Herkunft, Geschlecht, Alter und Sprache, Reichweite, Informationen zu geteilten Inhalten) zu Besuchern der Fanpage zur Verfügung gestellt. Diese Daten werden mit Hilfe von Cookies verarbeitet.

Die primäre Verantwortung für die Verarbeitung von Daten trägt Facebook. Facebook stellt zur Ausübung von Betroffenenrechten in Zusammenhang mit „Facebook Insights“ Formulare zur Verfügung. Die Wiener Zeitung GmbH selbst hat dabei keine Entscheidungsbefugnis zu den Datenverarbeitungen. Sofern Bedenken über die Sicherheit auf der Facebook-Fanpage der Wiener Zeitung bestehen, können diese Bedenken an datenschutz@contentagenturaustria.at gerichtet werden.

LinkedIn

Bei LinkedIn handelt es sich um ein soziales Netzwerk, in dem sich Fach- und Führungskräfte miteinander vernetzen können.

Durch die Registrierung stimmt der Nutzer der Nutzervereinbarung zu. Dies gilt ebenfalls für die Nutzung von LinkedIn im Namen eines Unternehmens. Der Vertrag zur Nutzung von LinkedIn wird für Nutzer aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum und der Schweiz mit LinkedIn Ireland Unlimited Company (LinkedIn Ireland Unlimited Company, Wilton Place, Dublin 2, Irland) geschlossen.

Für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten bei LinkedIn kommt LinkedIn die Rolle des Verantwortlichen zu.

Näheres zum Datenschutz auf LinkedIn ist der Datenschutzrichtlinie zu entnehmen.

Die Content Agentur Austria verfügt über einen unternehmensbezogenen Nutzeraccount bei LinkedIn, um auf Stellenangebote, Veranstaltungen, Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen.

Gelegentlich werden auf LinkedIn Stellenausschreibungen und Werbung für die Content Agentur Austria geschaltet. Dabei werden keine personenbezogenen Daten verarbeitet. Werbeanzeigen werden allgemein und nicht nach bestimmten Zielgruppen geschaltet.

Betroffenenrechte

Durch das Datenschutzrecht kommen einer von einer Datenverarbeitung betroffenen Person folgende Rechte zu:

Auskunftsrecht: Auf Aufforderung wird unentgeltlich Auskunft über den Umfang, die Herkunft und den/die Empfänger der Daten sowie den Zweck der Verarbeitung erteilt. Bei exzessiven Auskunftsbegehren (öfter als zwei Mal pro Jahr) behält sich die Wiener Zeitung GmbH die Verrechnung eines angemessenen Aufwandersatzes vor.

Recht auf Berichtigung: Sollten trotz unserer Bemühungen um Datenrichtigkeit und Aktualität falsche Informationen gespeichert sein, werden wir diese nach einer entsprechenden Aufforderung berichtigen.

Löschung: Unter bestimmten Voraussetzungen haben Betroffene ein Recht auf Löschung von personenbezogenen Daten. Einem Löschbegehren kann nicht entsprochen werden, sofern gesetzliche Verpflichtungen zur Aufbewahrung bzw. Datenverarbeitung derselben entgegenstehen und/oder die Aufbewahrung/Speicherung der Daten zur Rechtsverfolgung der Wiener Zeitung GmbH erforderlich ist.

Einschränkung: Aus den Gründen, die einen Löschungsanspruch begründen, kann auch eine Einschränkung der Datenverarbeitung begehrt werden. In diesem Fall bleiben die Daten gespeichert, werden aber nicht mehr anderweitig genutzt.

Widerspruch: Gegen Datenverarbeitung, die gestützt auf ein berechtigtes Interesse vorgenommen wird, kann Widerspruch eingelegt werden. Sofern es sich um eine Datenverarbeitung zu Direktwerbezwecken handelt, steht ein absolutes Widerspruchsrecht zu. Im Falle eines Widerspruchs verarbeitet die Wiener Zeitung GmbH Daten nicht mehr, es sei denn sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die jenen Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person höherwertig gegenüberstehen oder die Verarbeitung durch die Wiener Zeitung GmbH dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Widerruf: Sofern eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu bestimmten Zwecken erteilt wurde, kann diese Einwilligung jederzeit per E-Mail an widerruf@contentagenturaustria.at widerrufen werden. In Bezug auf den Newsletter-Versand kann der Widerruf in jedem Newsletter durch die Abbestellung des Newsletters (in jeder Nachricht befindet sich ein entsprechender Abmelde-Button) ausgeübt werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit, der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgten Verarbeitung, nicht berührt.

Datenübertragbarkeit: Sollten Sie die von Ihnen bekannt gegebenen Daten einem anderen Verantwortlichen übergeben wollen, werden wir diese in einem elektronisch übertragbaren Format bereitstellen.

Beschwerderecht bei der Datenschutzbehörde: Betroffenen kommt ein Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, insbesondere in dem Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung (VERORDNUNG EU 2016/679) verstößt. Gerne können Sie sich aber auch jederzeit an uns wenden.

Die vorgenannten Rechte können Sie durch Kontaktaufnahme an Wiener Zeitung GmbH, Media Quarter Marx 3.3, Maria-Jacobi-Gasse 1, 1030 Wien unter Angabe des Betreffs „Betroffenenrechte“ oder per E-Mail an datenschutz@contentagenturaustria.at ausüben.

Diese Datenschutzerklärung wird erforderlichenfalls überarbeitet. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten unterliegt der jeweils aktuellen Version dieser Datenschutzerklärung.